27. Woche
Internetfinanzzeitung           ISSN: 1862 – 343            neutral - kompetent - unabhängig
27.06.2017
|  IMPRESSUM  |  KONTAKT  |  HOME  |
ARCHIV-SUCHE
LOGIN
Makler
Konsumenten

SERVICE
Formulare
Lexika
Ratgeber

VERGLEICHE

Versicherungen

Energie
Strom
Gas

Kommunikation
DSL
Handy
Internet
Telefon

Banken
Autokredit
Ratenkredit
Tagesgeld
Festgeld
Girokonto
Baugeld
Forward-Darlehen
Bundesschatzbriefe
Depotbank
Förderdarlehen

Reisen
Hotelsuche
Flugbuchung
Mietwagen




Anzeige:
 
Anzeige:
vergleichen entscheiden sparen
 
Anzeige:
Map-Report
NEWSAKTUELL


+++ Mieter muss komplette Schließanlage ersetzen +++
30.07.2008

Wer als Mieter einen Hausschlüssel verliert, muss dem Vermieter die Kosten für neue Schlösser ersetzen, falls ein Missbrauch nicht auszuschließen ist. Das gilt auch, wenn für teures Geld die komplette Schließanlage eines Mehrfamilienhauses ausgetauscht werden muss. Diese Entscheidung hat das Amtsgericht Hamburg getroffen (Az. 43b C 228/07).

Der Sohn einer Mieterin hatte seinen Wohnungsschlüssel verloren. Als der Vermieter davon erfuhr, tauschte er aus Sicherheitsgründen die Schließanlage seines in Hamburg gelegenen Mehrfamilienhauses aus. Die hohen Kosten für den Austausch verlangte er von der Mieterin zurück. Die Frau wollte jedoch nicht zahlen. Ein Austausch der Schließanlage sei nur dann gerechtfertigt, wenn ein Missbrauch des Schlüssels nicht auszuschließen sei, so ihr Argument. Ihr Sohn habe den Schlüssel aber wahrscheinlich während eines Aufenthalts am Strand von Warnemünde verloren. Selbst wenn jemand den Schlüssel dort finde, könne diese Person nicht wissen, zu welchem Haus an welchem Ort der Schlüssel passe. Ein Missbrauch sei also praktisch ausgeschlossen. Der Vermieter klagte gegen die Frau auf Übernahme der Kosten für die neue Schließanlage, das Amtsgericht Hamburg gab ihm Recht.

Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der Sohn der Mieterin für den Schlüsselverlust verantwortlich war; er habe den Schlüssel offenbar nicht sorgfältig genug aufbewahrt und deshalb verloren. Die Mieterin müsse sich den Schlüsselverlust folglich zurechnen lassen. Sie bräuchte nur dann keinen Schadenersatz zahlen, wenn ein Missbrauch durch den möglichen Finder sicher auszuschließen sei. Das sei hier jedoch nicht der Fall, so das Gericht. Die Beklagte muss ihrem Vermieter die Kosten für den Austausch der Schließanlage nun voll ersetzen. Tipp: Als Mieter kann man das Risiko des Schlüsselverlustes im Rahmen der privaten Haftpflichtpolice mitversichern.

Weitere Informationen unter:
www.fss-online.de/schnelleinstieg/phv.asp


ZurückDruckenLeserbriefEmpfehlen

Bookmarken bei:
Internet Explorer Mozilla Firefox google.com Mister Wong Yahoo facebook Linkarena MySpace Twitter del.icio.us


+++ Copyright (c) 2006 +++
MONEY TIMES, die Internet- Finanzzeitung ist urheberrechtlich geschützt.
Es ist unzulässig, Inhalte ohne Redaktionszustimmung gewerbsmäßig zu nutzen, zu verändern und zu veröffentlichen.