34. Woche
Internetfinanzzeitung           ISSN: 1862 – 343            neutral - kompetent - unabhängig
19.08.2017
|  IMPRESSUM  |  KONTAKT  |  HOME  |
ARCHIV-SUCHE
LOGIN
Makler
Konsumenten

SERVICE
Formulare
Lexika
Ratgeber

VERGLEICHE

Versicherungen

Energie
Strom
Gas

Kommunikation
DSL
Handy
Internet
Telefon

Banken
Autokredit
Ratenkredit
Tagesgeld
Festgeld
Girokonto
Baugeld
Forward-Darlehen
Bundesschatzbriefe
Depotbank
Förderdarlehen

Reisen
Hotelsuche
Flugbuchung
Mietwagen




Anzeige:
 
Anzeige:
vergleichen entscheiden sparen
 
Anzeige:
Map-Report
NEWSAKTUELL


Welche Policen sind wichtig für die Reise?
05.05.2004
Zusammen mit Flug und Hotel verkaufen Reisebüros gern auch Versicherungspakete. Bei Reiseversicherungen gilt es, wichtige Risiken abzudecken, Überflüssiges aber außen vor zu lassen. Keinesfalls verzichten sollte man auf einen privaten Auslands-Krankenschutz. Grund: trotz Auslandskrankenschein decken die gesetzlichen Kassen kaum noch die tatsächlichen Kosten. Und außerhalb Europas muss man ohnehin fast immer selber zahlen. Policen für den einen Drei-Wochen-Urlaub gibt es schon ab rund acht Euro. Dafür übernehmen die Reise-Krankenversicherer im Regelfall alle Kosten für ambulante und stationäre Behandlung, für Medikamente und im Ernstfall sogar den Rücktransport per Rettungsflieger. Sinnvoll ist auch eine Reiserücktrittskosten-Versicherung: sie kommt auf für Stornogebühren und sonstige Kosten, wenn der Urlaub wegen Krankheit nicht angetreten werden kann. Anerkannt werden auch andere wichtige Gründe – zum Beispiel der Tod naher Angehöriger, der plötzliche Verlust des Arbeitsplatzes oder ein schwerer Einbruch in der eigenen Wohnung. Wer am Urlaubsort mit dem Mietwagen unterwegs ist, sollte zu Hause noch mal die eigene KfZ-Versicherung checken: Mietfahrzeuge sind zwar meist haftpflichtversichert, die örtlichen Deckungssummen für Personen- und Sachschäden sind aber oft viel zu gering. In der Regel beinhaltet schon die KfZ-Versicherung in Deutschland eine so genannte Mallorca-Police: damit wird der Versicherungsschutz für den Mietwagen an die in Deutschland üblichen Haftungssummen angepasst. Teure Zusatzversicherungen am Urlaubsort sind dann unnötig. Ganz verzichten kann man auf Reisegepäckversicherungen: die zahlen nur dann, wenn den Reisenden am Verlust seines Gepäcks keine Mitschuld trifft. Oft schieben die Gesellschaften den Versicherten jedoch eine Mitschuld in die Schuhe und zahlen nichts oder nur einen Teil des Schadens.

ZurückDruckenLeserbriefEmpfehlen

Bookmarken bei:
Internet Explorer Mozilla Firefox google.com Mister Wong Yahoo facebook Linkarena MySpace Twitter del.icio.us


+++ Copyright (c) 2006 +++
MONEY TIMES, die Internet- Finanzzeitung ist urheberrechtlich geschützt.
Es ist unzulässig, Inhalte ohne Redaktionszustimmung gewerbsmäßig zu nutzen, zu verändern und zu veröffentlichen.