35. Woche
Internetfinanzzeitung           ISSN: 1862 – 343            neutral - kompetent - unabhängig
22.08.2017
|  IMPRESSUM  |  KONTAKT  |  HOME  |
ARCHIV-SUCHE
LOGIN
Makler
Konsumenten

SERVICE
Formulare
Lexika
Ratgeber

VERGLEICHE

Versicherungen

Energie
Strom
Gas

Kommunikation
DSL
Handy
Internet
Telefon

Banken
Autokredit
Ratenkredit
Tagesgeld
Festgeld
Girokonto
Baugeld
Forward-Darlehen
Bundesschatzbriefe
Depotbank
Förderdarlehen

Reisen
Hotelsuche
Flugbuchung
Mietwagen




Anzeige:
 
Anzeige:
vergleichen entscheiden sparen
 
Anzeige:
Map-Report
NEWSAKTUELL


+++ Deutsche sehen Handlungsbedarf bei privater Absicherung +++
11.11.2009
36 Prozent der Verbraucher nie umfassend beraten, 63 Prozent Wer entspannt in die Zukunft blicken und seinen Geldbeutel langfristig schonen will, muss privat vorsorgen. Eine systematische Risikoanalyse gibt Aufschluss über den Handlungsbedarf. Was sich einfach anhört, ist längst noch nicht Wirklichkeit in Deutschland. Das bestätigt jetzt eine von der Gothaer beauftragte Online-Umfrage des Marktforschungsinstituts Produkt + Markt zu Bedarf, Beratungsqualität und Konzepten bei Versicherungsfragen: ·36 Prozent der Befragten wurden nie umfassend beraten. Bei weiteren 39 Prozent ist es „schon länger her“. · 49 Prozent der 20- bis 39-Jährigen sind nur teilweise über die finanziellen Folgen der Berufsunfähigkeit informiert, 14 Prozent gar nicht. ·31 Prozent haben Informationsbedarf im Bereich Existenzabsicherung. · 49 Prozent der Verbraucher fühlen sich in einzelnen Lebensbereichen unterversichert. 63 Prozent der 20- bis 39-Jährigen sehen Handlungsbedarf. Handlungsbedarf speziell bei der Altersvorsorge sehen 21 Prozent. Weitere 44 Prozent denken, dass sie noch mehr machen könnten, darunter 40 Prozent der Befragten zwischen 40 und 59 Jahren.

An den Umfrageergebnissen fällt die Zurückhaltung von jungen Berufstätigen bei Versicherungsschutz und Vorsorge auf.

Das unabhängige Marktforschungsinstitut Produkt + Markt hat im August 2009 im Auftrag der Gothaer Versicherungen bundesweit 1000 Frauen und Männer zwischen 20 und 59 Jahren zur Beurteilung des bisherigen Beratungsqualität und des bisherigen Beratungskonzepts bei Versicherungsfragen online befragt. Ziel war die Ermittlung des Bedarfs an einer ganzheitlichen Versicherungsberatung.


ZurückDruckenLeserbriefEmpfehlen

Bookmarken bei:
Internet Explorer Mozilla Firefox google.com Mister Wong Yahoo facebook Linkarena MySpace Twitter del.icio.us


+++ Copyright (c) 2006 +++
MONEY TIMES, die Internet- Finanzzeitung ist urheberrechtlich geschützt.
Es ist unzulässig, Inhalte ohne Redaktionszustimmung gewerbsmäßig zu nutzen, zu verändern und zu veröffentlichen.