43. Woche
Internetfinanzzeitung           ISSN: 1862 – 343            neutral - kompetent - unabhängig
19.10.2017
|  IMPRESSUM  |  KONTAKT  |  HOME  |
ARCHIV-SUCHE
LOGIN
Makler
Konsumenten

SERVICE
Formulare
Lexika
Ratgeber

VERGLEICHE

Versicherungen

Energie
Strom
Gas

Kommunikation
DSL
Handy
Internet
Telefon

Banken
Autokredit
Ratenkredit
Tagesgeld
Festgeld
Girokonto
Baugeld
Forward-Darlehen
Bundesschatzbriefe
Depotbank
Förderdarlehen

Reisen
Hotelsuche
Flugbuchung
Mietwagen




Anzeige:
 
Anzeige:
vergleichen entscheiden sparen
 
Anzeige:
Map-Report
NEWSAKTUELL


+++ Hannover Rück zufrieden +++
10.02.2010
Für die Hannover Rück verlief die Vertragserneuerung zum 1. Januar 2010 in der Schaden-Rückversicherung erwartungsgemäß. "Die Raten und Konditionen blieben weitgehend stabil, sodass wir mit den erzielten Ergebnissen nicht unzufrieden sind. Ein leichter Druck auf die Preise war nach dem besonders guten Jahr 2009 zu erwarten", erklärte der Vorstandsvorsitzende Ulrich Wallin.

Während in einigen Sachsparten leichte Ratenabriebe zu verzeichnen waren, konnten in anderen Segmenten Preiserhöhungen durchgesetzt werden. Letzteres gilt für das Luftfahrtgeschäft, aber auch noch einmal für die Kredit- und Kautionsrückversicherung. Positiver als erwartet verlief die Vertragserneuerung in Deutschland.

Vom gesamten 2009 in der Schaden-Rückversicherung gezeichneten Prämienvolumen (ohne fakultatives Geschäft und strukturierte Deckungen) in Höhe von 4.377 Mio. EUR standen zum 1. Januar 2010 gut zwei Drittel der Verträge mit einem Volumen von insgesamt 2.976 Mio. EUR (68 %) zur Erneuerung an. Hiervon wurden Verträge im Umfang von 2.714 Mio. EUR verlängert, Verträge im Umfang von 263 Mio. EUR hingegen gekündigt bzw. in veränderter Form erneuert.

Inklusive der Zuwächse von 394 Mio. EUR aus neuen oder veränderten Verträgen und dank teilweise verbesserter Preise ergibt sich damit ein erneuertes Prämienvolumen von 3.108 Mio. EUR. Einschließlich der Verträge mit späterem Erneuerungsdatum dürfte sich die Bruttoprämie in der Schaden-Rückversicherung mit 4.530 Mio. EUR (+3,5 %) über dem Vorjahresniveau bewegen.

Die Erneuerung in der Schaden-Rückversicherung in Nordamerika verlief insgesamt befriedigend. Im Sachgeschäft waren die Raten zufriedenstellend. Die Raten für proportionale Verträge blieben auf unverändert gutem Niveau. Überwiegend stabil zeigten sich die Raten im nichtproportionalen Bereich. Im Haftpflichtbereich konnten weitere Prämienabriebe vermieden werden.

Das Geschäft in Deutschland entwickelte sich besser als erwartet. Im für die Hannover Rück wichtigen Kraftfahrt-Haftpflichtbereich konnten beim nichtproportionalen Geschäft Ratenerhöhungen um durchschnittlich 5 % erzielt werden. "Auch in diesem Jahr konnten wir unseren hohen Marktanteil in Deutschland dank neuer Kundenbeziehungen ausbauen und somit unsere Position als einer der führenden Rückversicherer im profitablen deutschen Markt festigen", sagte Wallin.

Die Erneuerung im Luftfahrtgeschäft verlief erfreulich. Nahezu durchgängig konnten Ratenerhöhungen im unteren zweistelligen Bereich durchgesetzt werden. Bei den großen Airlines hat die Hannover Rück ihre Zeichnungen verstärkt. Im Bereich der allgemeinen Luftfahrt waren die Raten auf niedrigem Niveau stabil. Hingegen blieben die Raten im Raumfahrtgeschäft - nach einem profitablen Verlauf im Jahr 2009 - unter Druck. Für das laufende Geschäftsjahr erwartet die Hannover Rück steigende Prämieneinnahmen für das gesamte Luftfahrtportefeuille.

Auch mit den Vertragserneuerungsergebnissen im Kredit- und Kautionsgeschäft ist die Hannover Rück zufrieden. Trotz einer zunehmenden Kapazität im Markt konnten Ratensteigerungen im bis zu zweistelligen Bereich realisiert und die Marktposition ausgebaut werden. Zuwächse konnten im Wesentlichen in der Kreditrückversicherung verbucht werden.

In der globalen Rückversicherung war das Bild gemischt. In Frankreich blieben die Raten weitgehend stabil, während sich die Hannover Rück in den skandinavischen Ländern angesichts unzureichender Raten zurückgezeichnet hat. In Zentral- und Osteuropa verlief die Erneuerung aufgrund der gestiegenen Nachfrage erfreulich. Ebenfalls positiv entwickelte sich das Segment Retakaful, in dem das Prämienvolumen weiter gesteigert werden konnte. Insgesamt ist die Hannover Rück mit den Erneuerungen im weltweiten Vertragsgeschäft zufrieden.

Im weltweiten Katastrophengeschäft gingen die Preise für Rückversicherungsdeckungen - aufgrund des relativ ruhigen Großschadenverlaufs sowie einer verbesserten Kapitalbasis der Erstversicherer - wie erwartet zurück. Besonders deutlich waren die Ratenreduzierungen in den USA; bei schadenbelasteten Programmen in einigen Regionen waren allerdings auch Preissteigerungen möglich. Aufgrund der moderaten Schadenbelastungen 2009 in Europa verblieben die Raten auf überwiegend stabilem Niveau.

Die Vertragserneuerungen zeigten erneut, dass die Finanzstärke der Rückversicherer von unverändert großer Bedeutung für die Zedenten ist. Ein Top-Rating ist für einen Rückversicherer die Voraussetzung, um das gesamte Geschäftsspektrum angeboten und zugeteilt zu bekommen. Die Hannover Rück ist mit ihren hervorragenden Ratings ("AA-" von Standard & Poor's und "A" von A.M. Best) einer der Rückversicherer, die diese Bedingung erfüllen.

Angesichts der zufriedenstellenden Vertragserneuerung zum 1. Januar und der überwiegend günstigen Marktsituation erwartet die Hannover Rück - trotz des Ratendrucks im Sachgeschäft - ein gutes Geschäftsjahr in der Schaden-Rückversicherung. Für 2010 wird von leicht steigenden Prämieneinnahmen bei guter Profitabilität ausgegangen.

Unter der Prämisse, dass die Großschadenbelastung im Rahmen des Erwartungswertes liegt und es zu keinen einschneidend negativen Entwicklungen an den Kapitalmärkten kommt, wird für das laufende Jahr eine Eigenkapitalrendite von mindestens 15 % angestrebt. Als Ausschüttungsquote für die Dividende sieht die Hannover Rück weiterhin 35 % bis 40 % ihres IFRS-Konzern-Nachsteuerergebnisses vor.




ZurückDruckenLeserbriefEmpfehlen

Bookmarken bei:
Internet Explorer Mozilla Firefox google.com Mister Wong Yahoo facebook Linkarena MySpace Twitter del.icio.us


+++ Copyright (c) 2006 +++
MONEY TIMES, die Internet- Finanzzeitung ist urheberrechtlich geschützt.
Es ist unzulässig, Inhalte ohne Redaktionszustimmung gewerbsmäßig zu nutzen, zu verändern und zu veröffentlichen.