44. Woche
Internetfinanzzeitung           ISSN: 1862 – 343            neutral - kompetent - unabhängig
23.10.2017
|  IMPRESSUM  |  KONTAKT  |  HOME  |
ARCHIV-SUCHE
LOGIN
Makler
Konsumenten

SERVICE
Formulare
Lexika
Ratgeber

VERGLEICHE

Versicherungen

Energie
Strom
Gas

Kommunikation
DSL
Handy
Internet
Telefon

Banken
Autokredit
Ratenkredit
Tagesgeld
Festgeld
Girokonto
Baugeld
Forward-Darlehen
Bundesschatzbriefe
Depotbank
Förderdarlehen

Reisen
Hotelsuche
Flugbuchung
Mietwagen




Anzeige:
 
Anzeige:
vergleichen entscheiden sparen
 
Anzeige:
Map-Report
NEWSAKTUELL


+++ Hausratversicherung 2010 jetzt mit elektronischer Datenrettung +++
10.02.2010
Einwand der groben Fahrlässigkeit entfällt in allen Tarifen

Die VOLKSWOHL BUND Sachversicherung AG bietet seit dem 1. Januar eine neue Hausratversicherung an. Leistungsstark, attraktiv im Preis und mit Einschlüssen, die allen Ansprüchen moderner Haushalte gerecht werden. Extra niedrige Beiträge sprechen insbesondere die Generation 60Plus an.

Das offene Fenster vergessen, die Waschmaschine nicht ausgestellt? Der VOLKSWOHL BUND verzichtet in allen Hausrat-Tarifen auf den Einwand der groben Fahrlässigkeit – im Komfort-Tarif bis 5000 Euro, bei KomfortPlus jetzt sogar bis zur Versicherungssumme. Bei Überspannungsschäden leistet der VOLKSWOHL BUND bis zehn Prozent der vereinbarten Versicherungssumme, bei KomfortPlus jetzt bis zur Gesamthöhe.

Alarmanlagen und Videoüberwachungsgeräte sind jetzt ebenfalls mitversichert. Auch Kosten, die für die Rettung elektronischer Daten entstehen, übernimmt der Dortmunder Versicherer. Zahlreiche Ergänzungen wie die Übernahme von Seng- und Schmorschäden oder ein Unterversicherungsverzicht bei Kleinschäden bis 500 Euro werten die VOLKSWOHL BUND-Hausratversicherung zusätzlich auf. Die Liste der Erweiterungen ist lang und geht deutlich über eine Standardabsicherung hinaus.

Bei der Berechnung der Kosten sorgt die Einteilung in sechs Tarifzonen für risikogerechte und faire Beiträge. Insbesondere die Generation 60Plus kann beim VOLKSWOHL BUND richtig sparen. Denn ihr Tarif „Hausrat 60Plus“ ist bis zu 25 Prozent billiger als der Normaltarif. Ohne Abstriche bei den Leistungen. Im Gegenteil: Hier gibt es zahlreiche seniorenspezifische Ergänzungen wie den Versicherungsschutz bei Trickdiebstahl oder bei Beraubung von pflegebedürftigen Versicherten.

Zeitgleich mit der Hausratversicherung hat auch die Glasversicherung nachgelegt. Wer hier ein Angebot benötigt, kann den Zollstock im Keller lassen, denn zwei Prämien reichen jetzt für ganz Deutschland: 35,70 Bruttojahresbeitrag für eine Wohnung im Mehrfamilienhaus, 58,31 Euro im Ein-/Zweifamilienhaus. Egal, wie viel Wohnfläche, egal wie viele verglaste Quadratmeter. Und die 60Plus-Variante ist noch mal günstiger. Zusammen mit der neuen, preiswerten Hausratversicherung ergibt sich in jedem Fall ein attraktives Bündelprodukt.

Die neuen Hausrat- und Glastarife stehen seit dem 1. Januar 2010 allen Vertriebspartnern über die VOLKSWOHL BUND-Angebots-Software zur Verfügung. Vermittler ohne vertragliche Anbindung können unter zusammenarbeit@volkswohl-bund.de Kontakt aufnehmen.


ZurückDruckenLeserbriefEmpfehlen

Bookmarken bei:
Internet Explorer Mozilla Firefox google.com Mister Wong Yahoo facebook Linkarena MySpace Twitter del.icio.us


+++ Copyright (c) 2006 +++
MONEY TIMES, die Internet- Finanzzeitung ist urheberrechtlich geschützt.
Es ist unzulässig, Inhalte ohne Redaktionszustimmung gewerbsmäßig zu nutzen, zu verändern und zu veröffentlichen.