51. Woche
Internetfinanzzeitung           ISSN: 1862 – 343            neutral - kompetent - unabhängig
15.12.2017
|  IMPRESSUM  |  KONTAKT  |  HOME  |
ARCHIV-SUCHE
LOGIN
Makler
Konsumenten

SERVICE
Formulare
Lexika
Ratgeber

VERGLEICHE

Versicherungen

Energie
Strom
Gas

Kommunikation
DSL
Handy
Internet
Telefon

Banken
Autokredit
Ratenkredit
Tagesgeld
Festgeld
Girokonto
Baugeld
Forward-Darlehen
Bundesschatzbriefe
Depotbank
Förderdarlehen

Reisen
Hotelsuche
Flugbuchung
Mietwagen




Anzeige:
 
Anzeige:
vergleichen entscheiden sparen
 
Anzeige:
Map-Report
NEWSAKTUELL


+++ Hamburg-Mannheimer Versicherungs-AG +++
12.05.2010
Die Hamburg-Mannheimer Versicherungs-AG hat sich in 2009 insgesamt positiv entwickelt. Der Lebensversicherer konnte das Neugeschäft inklusive Pensionskasse um fast 10 Prozent auf 634 (573) Mio. Euro steigern. Mit 80 (3) Mio. Euro fiel auch das Gesamtergebnis deutlich höher aus als im Vorjahr.

Das Neugeschäft gegen Einmalbeitrag wuchs um über 32 Prozent auf 475 (359) Mio. Euro. Diese Entwicklung ist insbesondere auf hohe Verkaufszahlen von sofort beginnenden Rentenversicherungen zurückzuführen. Mit Blick auf Sicherheit und Nachhaltigkeit verzichtet die Hamburg-Mannheimer im Einmalbeitragsgeschäft auf großvolumige, kurzfristig renditeorientierte Verträge. Das Neugeschäft gegen laufenden Beitrag ging auf 154 (214) Mio. Euro zurück. Hier wirkte sich unter anderem der Wegfall der vierten Riester-Stufe aus, die 2008 das Neugeschäft beflügelt hatte. Die gesamten Beitragseinnahmen inklusive der Hamburg-Mannheimer Pensionskasse betrugen 2,9 Mrd. Euro und sanken damit um 2 Prozent. Weiterhin hohe Abläufe konnten angesichts einer schwachen Nachfrage nach Lebensversicherungen gegen laufenden Beitrag nicht kompensiert werden.

Die Verwaltungsaufwendungen konnte das Unternehmen wiederum deutlich um 11 Prozent auf 93 (105) Mio. Euro reduzieren. Damit verbesserte sich der Verwaltungskostensatz auf 3,3 (3,7) Prozent – ein Erfolg der nachhaltigen Bemühungen um Kosteneffizienz.

Bei einem Kapitalanlagenbestand von 32,0 Mrd. Euro stieg das Nettoergebnis aus Kapitalanlagen um 134 Mio. Euro auf 1,4 Mrd. Euro an. Damit verbesserte sich die Nettoverzinsung von 3,8 Prozent im Vorjahr auf nun 4,3 Prozent.

Mit ihrer an Sicherheit und Finanzstärke orientierten Firmenpolitik erreichte die Hamburg-Mannheimer weiterhin eine sehr komfortable Reserveausstattung. Die freie Rückstellung für Beitragsrückerstattung (RfB) zuzüglich Schlussüberschussanteilfonds liegt weiterhin bei 2,2 Mrd. Euro, die Bewertungsreserven sind von 0,9 auf 1,5 Mrd. Euro gestiegen.

Die Hamburg-Mannheimer Versicherungs-AG wird in der zweiten Jahreshälfte 2010 in ERGO Lebensversicherung umbenannt. Für die Kunden ändert sich nur der Name des Rechtsträgers; die bis dahin abgeschlossenen Verträge bestehen unverändert fort. Künftig werden alle Ausschließlichkeitsvertriebe der ERGO Versicherungsgruppe Neugeschäft an die ERGO Lebensversicherung vermitteln.


ZurückDruckenLeserbriefEmpfehlen

Bookmarken bei:
Internet Explorer Mozilla Firefox google.com Mister Wong Yahoo facebook Linkarena MySpace Twitter del.icio.us


+++ Copyright (c) 2006 +++
MONEY TIMES, die Internet- Finanzzeitung ist urheberrechtlich geschützt.
Es ist unzulässig, Inhalte ohne Redaktionszustimmung gewerbsmäßig zu nutzen, zu verändern und zu veröffentlichen.