26. Woche
Internetfinanzzeitung           ISSN: 1862 – 343            neutral - kompetent - unabhängig
25.06.2017
|  IMPRESSUM  |  KONTAKT  |  HOME  |
ARCHIV-SUCHE
LOGIN
Makler
Konsumenten

SERVICE
Formulare
Lexika
Ratgeber

VERGLEICHE

Versicherungen

Energie
Strom
Gas

Kommunikation
DSL
Handy
Internet
Telefon

Banken
Autokredit
Ratenkredit
Tagesgeld
Festgeld
Girokonto
Baugeld
Forward-Darlehen
Bundesschatzbriefe
Depotbank
Förderdarlehen

Reisen
Hotelsuche
Flugbuchung
Mietwagen




Anzeige:
 
Anzeige:
vergleichen entscheiden sparen
 
Anzeige:
Map-Report
NEWSAKTUELL


+++ Gute Vorsätze fürs neue Jahr! +++
08.01.2014
Im neuen Jahr möchten 81 Prozent der Deutschen etwas an ihrer Lebensweise ändern, so das Ergebnis einer aktuellen, im Auftrag von ERGO durchgeführten, repräsentativen Umfrage von Ipsos*. Die häufigsten guten Vorsätze für 2014 betreffen die eigene Gesundheit – sei es mehr Sport zu treiben, stressfreier zu leben, Gewicht zu reduzieren oder sich mehr Zeit für sich selbst zu nehmen. Doch die selbst gesteckten Ziele haben oft eine kurze Lebensdauer und lösen sich bald in Luft auf.

Die meisten von uns haben gute Vorsätze fürs neue Jahr. Doch in der Regel scheitern sie an der Umsetzung. Viele schaffen es nicht, den üblichen Trott zu durchbrechen. Schon nach kurzer Zeit fallen sie in ihre alten Gewohnheiten zurück. Der Grund dafür liegt in vielen Fällen an den Vorsätzen selbst. Oft stecken wir unsere Ziele zu hoch und nehmen uns zu viel auf einmal vor. Um den guten Vorsätzen dauerhaft Taten folgen zu lassen, ist es wichtig, Prioritäten zu setzen. Dabei ist eine gute Planung der erste Schritt, um einen Vorsatz zu verwirklichen. Der Gesundheitsexperte empfiehlt, sich zunächst ein vorrangiges Ziel auszusuchen und umzusetzen. Ermutigt von ersten Erfolgen kann man dann weitere Ziele ansteuern. Und: Beginnen Sie mit der Umsetzung Ihrer guten Vorsätze sofort. Denn gerade hier gilt leider oft: Aufgeschoben ist gleich wieder aufgehoben. Daher lieber sofort nach Silvester einmal die Woche Sport treiben und das Pensum langsam steigern, als den Startpunkt auf „wenn es passt“ zu verschieben!

„Mehr Bewegung“ ist der Dauerbrenner unter den guten Vorsätzen: Auch 2014 planen dies 49 Prozent der Deutschen. Wichtig ist, bei den formulierten Zielen realistisch zu bleiben. Denn niemand, der bislang ein Sportmuffel war, wird im Handumdrehen zum Athleten. Stecken Sie also Ihre Ziele nicht zu hoch. Fangen Sie gerade als Sportneuling behutsam an und legen Sie mehr Wert auf regelmäßige Sporteinheiten, anstatt sich am Anfang zu überfordern und dann schnell die Lust am gesunden Hobby zu verlieren. Eine weitere Motivationshilfe ist es, sich Verbündete zu suchen. Zu zweit oder mit mehreren Personen zum Waldlauf aufzubrechen fällt leichter, als alleine loszulaufen. Wichtig: Bei Vorerkrankungen und medizinischen Fragen sollte man vor dem Trainingsbeginn seinen Hausarzt konsultieren.

Weniger Stress – wünschen sich das 43 Prozent der Deutschen für das kommende Jahr. Stress beim Arbeiten, zu Hause und sogar in der Freizeit gehört heutzutage schon fast zum „guten Ton“. Vom Schüler über die berufstätige Mutter bis zum Topmanager: Die meisten Menschen fühlen sich von den Anforderungen des modernen Lebens unter Druck gesetzt. Deshalb ist es besonders wichtig, mit Stress gelassener umzugehen. Deshalb: Sorgen Sie regelmäßig für Ausgleich – sei es beim täglichen Spaziergang an der frischen Luft oder mit einem Hobby. Wer zwischen Stressphasen gut abschalten kann, erlebt diese meist als weniger belastend – und schont dadurch seine Gesundheit.

Auf Platz 3 der Liste der guten Vorsätze für 2014 steht mit 39 Prozent „mehr Zeit für mich selbst“. Ein aufreibender Job, Kind und Kegel, Ehrenamt und Urlaubsplanung: Der Alltag vieler Deutscher ist eine schier endlose To-do-Liste. Zeit für sich selbst bleibt da kaum. Der rat vom Experten: „Entrümpeln und entschlacken Sie zunächst einmal Ihren Alltag! Überlegen Sie, was Ihnen wirklich wichtig ist, beziehungsweise was für Sie den größten Wert hat oder den meisten Nutzen bringt. Das sind die Dinge, in die Sie Ihre Zeit stecken sollten.“ Nehmen Sie sich jeden Tag eine feste Auszeit nur für sich selbst.Eine halbe Stunde kann bereits ausreichen. In dieser Zeit können Sie zur Ruhe kommen, zum Beispiel mit einem schönen Buch, einem angenehmen Bad oder einer entspannenden Meditation. Quelle: MT/ Ipsos i:Omnibus™

www.fss-online.de/index_pkv.asp?















ZurückDruckenLeserbriefEmpfehlen

Bookmarken bei:
Internet Explorer Mozilla Firefox google.com Mister Wong Yahoo facebook Linkarena MySpace Twitter del.icio.us


+++ Copyright (c) 2006 +++
MONEY TIMES, die Internet- Finanzzeitung ist urheberrechtlich geschützt.
Es ist unzulässig, Inhalte ohne Redaktionszustimmung gewerbsmäßig zu nutzen, zu verändern und zu veröffentlichen.