34. Woche
Internetfinanzzeitung           ISSN: 1862 – 343            neutral - kompetent - unabhängig
18.08.2017
|  IMPRESSUM  |  KONTAKT  |  HOME  |
ARCHIV-SUCHE
LOGIN
Makler
Konsumenten

SERVICE
Formulare
Lexika
Ratgeber

VERGLEICHE

Versicherungen

Energie
Strom
Gas

Kommunikation
DSL
Handy
Internet
Telefon

Banken
Autokredit
Ratenkredit
Tagesgeld
Festgeld
Girokonto
Baugeld
Forward-Darlehen
Bundesschatzbriefe
Depotbank
Förderdarlehen

Reisen
Hotelsuche
Flugbuchung
Mietwagen




Anzeige:
 
Anzeige:
vergleichen entscheiden sparen
 
Anzeige:
Map-Report
NEWSAKTUELL


Bußgeld auch bei SMS am Steuer
02.07.2003
Autofahrer, die mit dem Handy am Steuer erwischt werden, müssen zahlen – und zwar 30 Euro. Das Oberlandesgericht Hamm hat jetzt ein Bußgeld bestätigt, obwohl der Handysünder gar nicht telefoniert, sondern nur eine eingegangene SMS angesehen hatte (Az 2 Ss Owi 1005/02). Auf solche Feinheiten müssen sich die Ordnungshüter bei der Verwarnung von Autofahrern nicht einlassen, so die Richter. Es sei egal, ob der Fahrzeuglenker ein Gespräch annimmt, selbst wählt, im elektronischen Notizbuch blättert oder Kurzmitteilungen abruft – wer während der Fahrt mit dem Handy hantiere, gefährde sich selbst und andere Verkehrsteilnehmer und müsse deshalb generell mit einem Bußgeld rechnen. Einzig erlaubt ist das Telefonieren während der Fahrt mit einer zugelassenen Freisprecheinrichtung. Ansonsten: lieber kurz rechts ranfahren und sicher telefonieren.

ZurückDruckenLeserbriefEmpfehlen

Bookmarken bei:
Internet Explorer Mozilla Firefox google.com Mister Wong Yahoo facebook Linkarena MySpace Twitter del.icio.us


+++ Copyright (c) 2006 +++
MONEY TIMES, die Internet- Finanzzeitung ist urheberrechtlich geschützt.
Es ist unzulässig, Inhalte ohne Redaktionszustimmung gewerbsmäßig zu nutzen, zu verändern und zu veröffentlichen.