34. Woche
Internetfinanzzeitung           ISSN: 1862 – 343            neutral - kompetent - unabhängig
18.08.2017
|  IMPRESSUM  |  KONTAKT  |  HOME  |
ARCHIV-SUCHE
LOGIN
Makler
Konsumenten

SERVICE
Formulare
Lexika
Ratgeber

VERGLEICHE

Versicherungen

Energie
Strom
Gas

Kommunikation
DSL
Handy
Internet
Telefon

Banken
Autokredit
Ratenkredit
Tagesgeld
Festgeld
Girokonto
Baugeld
Forward-Darlehen
Bundesschatzbriefe
Depotbank
Förderdarlehen

Reisen
Hotelsuche
Flugbuchung
Mietwagen




Anzeige:
 
Anzeige:
vergleichen entscheiden sparen
 
Anzeige:
Map-Report
NEWSAKTUELL


Finanzieller Engpass: Privatrente kündigen oder ruhen lassen?
25.10.2002
Wer wegen Arbeitslosigkeit oder anderer finanzieller Engpässe zeitweise keine Beiträge für seine Riester-Police aufbringen kann, muss nicht gleich kündigen. Man kann vom Versicherer auch verlangen, den Vertrag auf unbestimmte Zeit ruhen zu lassen. Für die Zeit der Ruhestellung gibt es keine staatlichen Zuschüsse, das angesammelte Kapital wird aber weiter verzinst. Grundsätzlich kann zwar jeder Riester-Vertrag vom Versicherten mit einer Frist von drei Monaten zum Quartalsende gekündigt werden. Die Entnahme des angesparten Kapitals vor Beginn der Rentenzahlung wird aber als ´schädliche Verwendung´ gewertet – der Versicherer muss die staatlichen Zuschüsse von der Auszahlungssumme abziehen. Wie bei Lebensversicherungen fallen außerdem oft stattliche Bearbeitungsgebühren an. Eventuell gewährte Steuervorteile verlangt das Finanzamt ebenfalls zurück. Ausnahme: Zur Finanzierung einer Immobilie kann man angespartes Riester-Kapital schadlos entnehmen, muss es jedoch bis zum Rentenbeginn wieder zurückzahlen. Übrigens: Wer nach Abschluss einer Riester-Police feststellt, dass er bei einem anderen Versicherer bessere Konditionen erhält, kann den alten Vertrag kündigen und das angesparte Kapital auf das lukrativere Produkt übertragen. Zulagen und Steuervorteile bleiben dabei voll erhalten.

ZurückDruckenLeserbriefEmpfehlen

Bookmarken bei:
Internet Explorer Mozilla Firefox google.com Mister Wong Yahoo facebook Linkarena MySpace Twitter del.icio.us


+++ Copyright (c) 2006 +++
MONEY TIMES, die Internet- Finanzzeitung ist urheberrechtlich geschützt.
Es ist unzulässig, Inhalte ohne Redaktionszustimmung gewerbsmäßig zu nutzen, zu verändern und zu veröffentlichen.