43. Woche
Internetfinanzzeitung           ISSN: 1862 – 343            neutral - kompetent - unabhängig
18.10.2017
|  IMPRESSUM  |  KONTAKT  |  HOME  |
ARCHIV-SUCHE
LOGIN
Makler
Konsumenten

SERVICE
Formulare
Lexika
Ratgeber

VERGLEICHE

Versicherungen

Energie
Strom
Gas

Kommunikation
DSL
Handy
Internet
Telefon

Banken
Autokredit
Ratenkredit
Tagesgeld
Festgeld
Girokonto
Baugeld
Forward-Darlehen
Bundesschatzbriefe
Depotbank
Förderdarlehen

Reisen
Hotelsuche
Flugbuchung
Mietwagen




Anzeige:
 
Anzeige:
vergleichen entscheiden sparen
 
Anzeige:
Map-Report
NEWSAKTUELL


+++ Hausratschutz: Konditionen vergleichen und wechseln +++
17.01.2007

Die Prämien für Hausratversicherungen unterscheiden sich deutlich – mit ein paar Klicks findet man günstige Anbieter. Mit welcher Frist kann man den alten Vertrag kündigen und zu einem preiswerteren Versicherer wechseln, wenn man bereits eine Hausratpolice besitzt?

Im Normalfall kann man die alte Hausratversicherung jährlich zum Ende der Vertragslaufzeit kündigen. Dabei ist eine dreimonatige Kündigungsfrist einzuhalten. Verpasst man diese Frist, verlängert sich der Vertrag automatisch um ein weiteres Jahr. Die Laufzeit der Versicherung findet man in der Police.

Zusätzlich kann man den bestehenden Vertrag nach jedem Schaden binnen Monatsfrist kündigen. Am besten immer erst mit Wirkung zum Jahresende, damit im Voraus bezahlte Beiträge nicht verfallen. Ebenso innerhalb eines Monats kann man nach einer Beitragserhöhung aussteigen. Das gilt auch, wenn man wegen einem Wohnungswechsel in eine teurere Tarifzone eingestuft wird.

Zieht man mit dem Partner in eine gemeinsame Wohnung und besitzen beide eine Hausratpolice, sollte man den günstigeren Vertag weiterführen und den teureren kündigen - es sei denn, der teurere Vertrag bietet wesentliche Leistungsextras wie beispielsweise vollen Fahrradschutz.

Wer einen Vertrag unterschrieben hat, der sich im Nachhinein als zu teuer herausstellt: Als Kunde kann man jeden Versicherungsabschluss durch Widerruf rückgängig machen. Die schriftliche Widerrufserklärung muss innerhalb von 14 Tagen beim Versicherer oder Versicherungsmakler eingehen. Die Zwei-Wochen-Frist beginnt mit der Aushändigung oder Zusendung der gesetzlich vorgeschriebenen Verbraucherinformation – der Versicherer muss den Kunden darin ausdrücklich auf sein Widerrufsrecht hinweisen.

Weitere Informationen unter:
www.fss-online.de/Schnelleinstieg/Hausrat.asp


ZurückDruckenLeserbriefEmpfehlen

Bookmarken bei:
Internet Explorer Mozilla Firefox google.com Mister Wong Yahoo facebook Linkarena MySpace Twitter del.icio.us


+++ Copyright (c) 2006 +++
MONEY TIMES, die Internet- Finanzzeitung ist urheberrechtlich geschützt.
Es ist unzulässig, Inhalte ohne Redaktionszustimmung gewerbsmäßig zu nutzen, zu verändern und zu veröffentlichen.