51. Woche
Internetfinanzzeitung           ISSN: 1862 – 343            neutral - kompetent - unabhängig
17.12.2017
|  IMPRESSUM  |  KONTAKT  |  HOME  |
ARCHIV-SUCHE
LOGIN
Makler
Konsumenten

SERVICE
Formulare
Lexika
Ratgeber

VERGLEICHE

Versicherungen

Energie
Strom
Gas

Kommunikation
DSL
Handy
Internet
Telefon

Banken
Autokredit
Ratenkredit
Tagesgeld
Festgeld
Girokonto
Baugeld
Forward-Darlehen
Bundesschatzbriefe
Depotbank
Förderdarlehen

Reisen
Hotelsuche
Flugbuchung
Mietwagen




Anzeige:
 
Anzeige:
vergleichen entscheiden sparen
 
Anzeige:
Map-Report
UNTERNEHMEN-PRESSE-INFO


Hauptversammlung der Nürnberger Beteiligungs-AG
09.05.2007

Die Nürnberger Versicherungsgruppe rechnet 2007 mit einem
Beitragsplus über dem Marktdurchschnitt sowie in den nächsten
drei Jahren mit einer kräftigen Steigerung des Neugeschäfts
und weiter wachsenden Konzernergebnissen. „Der Vorstand möchte
2009, wenn die NÜRNBERGER ihr 125-jähriges Bestehen feiert,
auch den Aktionären viel Freude machen“, sagte Vorstandsvorsitzender
Dr. Werner Rupp anlässlich der Hauptversammlung der NÜRNBERGER
Beteiligungs-Aktiengesellschaft (NBG), der börsennotierten
Dachgesellschaft, am Freitag, 27. April, in Nürnberg.

Chancen durch veränderte Rahmenbedingungen
Durch zahlreiche Gesetzesinitiativen – etwa die Umsetzung der
EU-Vermittlerrichtlinie und die Reform des Versicherungsver-
tragsgesetzes – wird das Geschäftsmodell der Versicherungs-
wirtschaft nachhaltig beeinflusst. „Veränderungen bringen
Chancen und Risiken. Wir wollen uns an den Chancen orientieren,
die diese neuen Rahmenbedingungen bieten“, erklärte Dr. Rupp.

Personenversicherung
Die NÜRNBERGER Lebens- und Pensionsversicherer sehen 2007 gute
Vertriebschancen vor allem in der staatlich geförderten
Altersversorgung und in der Berufsunfähigkeits-Versicherung.
Die NÜRNBERGER Krankenversicherung entwickelt vor dem Hintergrund
der Gesundheitsreform bedarfsgerechte Produkte. Insbesondere der
Vertrieb von Zusatzversicherungen soll deutlich ausgebaut werden.

Schaden-/Unfallversicherung
Die Schaden- und Unfallversicherer sind mit der NÜRNBERGER
AutoVersicherung und ihrem modernen und preiswerten Produktsortiment
in den Sach-, Haftpflicht- und Unfallsparten sowie in der
Rechtsschutzversicherung für den Wettbewerb gerüstet. Die
Schaden-Kosten-Quote soll 2007 erneut auf einem profitablen Niveau
gehalten werden.

Vermögensberatung
Zunehmend an Bedeutung gewinnt für die NÜRNBERGER das Geschäftsfeld
Vermögensberatung mit der Fürst Fugger Privatbank. „Unser noch
junger Geschäftszweig ist auch unter Ergebnisgesichtspunkten zu
einem Kerngeschäftsfeld unserer Gruppe geworden“, so Dr. Rupp weiter.
2007 wird die Bank ihre Vertriebsaktivitäten ausbauen. Bei weiterhin
positiver Börsenentwicklung wird erneut mit einem höheren Ergebnis
gerechnet.

NBG-Jahresüberschuss
Die NÜRNBERGER Beteiligungs-Aktiengesellschaft erzielte 2006 einen
um rund 42 Prozent gesteigerten Jahresüberschuss von 20,1 (14,2) Mio.
EUR. Die Hauptversammlung beschloss erneut eine höhere Dividende von
1,50 (1,20) EUR je Stückaktie. Seit dem Jahr 2000 wurden die Dividende
und die Ausschüttung – sie beträgt jetzt 17,3 Mio. EUR – um rund 80
Prozent angehoben.

NÜRNBERGER Aktie
Das NBG-Grundkapital von 40,32 Mio. EUR ist eingeteilt in 11,52 Mio.
Stückaktien mit einem rechnerischen Anteil von je 3,50 EUR. Die
NÜRNBERGER Namensaktie ist im „General Standard“ der Frankfurter Börse
vertreten.

Ermächtigung zum Erwerb eigener Aktien
Die Aktionäre – Erst- und Rückversicherer, Banken, Fondsgesellschaften,
Vertriebspartner, institutionelle und private Investoren – ermächtigten
die Gesellschaft per Vorratsbeschluss erneut, eigene Aktien bis zu 10
Prozent des Grundkapitals zu erwerben. Dadurch wird die NBG in die
Lage versetzt, die mit dem international üblichen Instrument des
Erwerbs eigener Aktien verbundenen Vorteile zu realisieren. Die
Ermächtigung gilt bis zum 24. Oktober 2008.
www.nuernberger.de


ZurückDruckenLeserbriefEmpfehlen

Bookmarken bei:
Internet Explorer Mozilla Firefox google.com Mister Wong Yahoo facebook Linkarena MySpace Twitter del.icio.us


+++ Copyright (c) 2006 +++
MONEY TIMES, die Internet- Finanzzeitung ist urheberrechtlich geschützt.
Es ist unzulässig, Inhalte ohne Redaktionszustimmung gewerbsmäßig zu nutzen, zu verändern und zu veröffentlichen.