51. Woche
Internetfinanzzeitung           ISSN: 1862 – 343            neutral - kompetent - unabhängig
17.12.2017
|  IMPRESSUM  |  KONTAKT  |  HOME  |
ARCHIV-SUCHE
LOGIN
Makler
Konsumenten

SERVICE
Formulare
Lexika
Ratgeber

VERGLEICHE

Versicherungen

Energie
Strom
Gas

Kommunikation
DSL
Handy
Internet
Telefon

Banken
Autokredit
Ratenkredit
Tagesgeld
Festgeld
Girokonto
Baugeld
Forward-Darlehen
Bundesschatzbriefe
Depotbank
Förderdarlehen

Reisen
Hotelsuche
Flugbuchung
Mietwagen




Anzeige:
 
Anzeige:
vergleichen entscheiden sparen
 
Anzeige:
Map-Report
UNTERNEHMEN-PRESSE-INFO


5. BVF Kongress in Leipzig
30.01.2008
Am 18. und 19. Januar 2008 konnte Peter Lissek, Geschäftsführer der BVF GmbH aus Rochlitz/ Sachsen, einen Rekordbesuch seines 5. BVF Kongresses verbuchen. Anlässlich des 15-jährigen Firmenjubiläums standen fast 50 Aussteller den Besuchern unter dem Kongressmotto „Mit Profil zum Ziel“ zur Verfügung. Die Besucher waren aus dem gesamten Bundesgebiet nach Leipzig angereist, um sich zu den wichtigsten Branchenthemen aktuell zu informieren.

Die Verunsicherung in der Finanzdienstleistungsbranche ist riesig. Nach zahlreichen Veränderungen in der Sozial- und Steuergesetzgebung der letzten Jahre stehen seit einiger Zeit die Berufsregeln für Finanzdienstleister selbst im Focus der Gesetzgebung. War es zunächst die Vermittlerrichtlinie, kamen dann die MiFID und zum ersten Januar des neuen Jahres auch noch die Reform der VVG hinzu. Von einem weitestgehend papierlosen Büro sind damit alle Finanzdienstleister weiter entfernt als jemals zuvor.

Es war deshalb ein Schwerpunkt des Kongresses, konkrete Hilfestellung dazu zugeben, wie der Verwaltungsaufwand wieder reduziert werden kann. Nur so kann sich der Verkäufer wieder mehr seinen Kunden und seinem eigentlichen Beratungsaufgaben zuwenden.

Nach kompetenten Themeneinführungen wurden in drei exzellent besetzten Podiumsdiskussionen die verschiedenen Themen praxisnah beleuchtet und Umsetzungshilfen geboten. Dargestellt wurden auch die zahlreichen Möglichkeiten, mit denen die BVF als „MaklerFairtrieb“ seinen angeschlossenen Partnern hilft, die Verwaltungskosten um 50% zu senken und die wirtschaftliche Effektivität im gleichen Maße zu heben.

Mit einem speziellen BVF Beratungstool brauchen Kunden- und Vermittlerdaten nur einmal erfasst werden. In der „BVF-Dienstleistungs-Flatrate“ sind aber auch wichtige Bausteine wie die Vergleichssoftware führender Anbieter, die zentrale Betreuung der Makleraufträge, die marktführenden Bank-, Finanzierungs- und Leasingplattformen, mehrere hundert online zur Verfügung stehenden Ausbildungseinheiten die zu IHK Abschlüssen führen, die Kunden- und ServiceCard mit einem Steuerberater- und Rechtsanwaltsservice, Zugriff auf eine äußerst günstige Vermögensschadenshaftpflichtversicherung und zahlreiche Druckstücke und Ordnersysteme enthalten. Eine onlinegestützte Kundengewinnung (www.vergleichsplattform.com) kommt dann ebenso noch dazu, wie auch die Vermittlung von Beratungsterminen (www.lead-shop.de).

Völlig außergewöhnlich ist zudem, dass sich die BVF als Dienstleister für Finanzdienstleister darstellt, mit dem die Zusammenarbeit je nach persönlichen Bedürfnissen auf der Grundlage der §§ 84 ff oder 93 ff HGB gestaltet werden kann. So wies Peter Lissek auf viele neue Chancen in diesem Markt hin, die jetzt ergriffen werden müssen und die von den interessierten Besuchern auch jeweils kritisch hinterfragt wurden.

Der Kongress fand seinen Abschluss mit dem Vortrag von Alexander Christiani zu den „Sieben Kundenmagneten“. Seine Tipps waren dabei so konkret, dass sie sofort von jedem ehrgeizigen Finanzdienstleister umgesetzt werden können. Wer also seine Verwaltung im Griff hat, kann mit diesen Erfolgstipps dann auch beim Kunden eine viel bessere Erfolgsquote erreichen. Darin waren sich alle Zuhörer einig.

Wer mehr über die BVF wissen möchte, kann sich dazu auf der Internetseite www.bvf-online.de weiter informieren. Der 6. BVF Kongress wird am 16. und 17. Januar 2009 stattfinden.


ZurückDruckenLeserbriefEmpfehlen

Bookmarken bei:
Internet Explorer Mozilla Firefox google.com Mister Wong Yahoo facebook Linkarena MySpace Twitter del.icio.us


+++ Copyright (c) 2006 +++
MONEY TIMES, die Internet- Finanzzeitung ist urheberrechtlich geschützt.
Es ist unzulässig, Inhalte ohne Redaktionszustimmung gewerbsmäßig zu nutzen, zu verändern und zu veröffentlichen.