27. Woche
Internetfinanzzeitung           ISSN: 1862 – 343            neutral - kompetent - unabhängig
26.06.2017
|  IMPRESSUM  |  KONTAKT  |  HOME  |
ARCHIV-SUCHE
LOGIN
Makler
Konsumenten

SERVICE
Formulare
Lexika
Ratgeber

VERGLEICHE

Versicherungen

Energie
Strom
Gas

Kommunikation
DSL
Handy
Internet
Telefon

Banken
Autokredit
Ratenkredit
Tagesgeld
Festgeld
Girokonto
Baugeld
Forward-Darlehen
Bundesschatzbriefe
Depotbank
Förderdarlehen

Reisen
Hotelsuche
Flugbuchung
Mietwagen




Anzeige:
 
Anzeige:
vergleichen entscheiden sparen
 
Anzeige:
Map-Report
UNTERNEHMEN-PRESSE-INFO


Schadenversicherungen für Senioren in 2007 endgültig etabliert
18.06.2008
Die IDEAL Versicherung AG hat mit ihren im Jahr 2005 gestarteten Schadenversicherungen für Senioren in 2007 den endgültigen Durchbruch geschafft und sich als erfolgreiche Tochtergesellschaft der IDEAL Lebensversicherung a.G. etabliert. „Die Beitragseinnahmen der IDEAL Versicherung AG sind erneut deutlich gestiegen, damit sind wir sehr zufrieden. Wir haben nun unser Ziel erreicht, als Spezialist für Senioren ein umfangreiches Sortiment an Produkten für den lukrativen Markt 50plus zu bieten“, erklärt IDEAL-Vorstandschef Rainer M. Jacobus.

Stolz ist Jacobus auch darauf, die Stornoquote in der Lebensversicherung weiter gesenkt zu haben. „Dies zeigt insbesondere unseren Vertriebspartnern den nachhaltigen Erfolg, der beim Verkauf von Seniorenversicherungen möglich ist.“

Belastend für das Neugeschäft der Lebensversicherung habe sich dagegen neben dem Wegfall eines großen Vertriebspartners die Einführung der EU-Vermittlerrichtlinie ausgewirkt. Als Maklerversicherer habe man die Verunsicherung der Vermittler durch die neuen Regelungen besonders zu spüren bekommen. Einige Vertriebspartner seien sogar ganz vom Markt verschwunden. Daher konnten die Rekordergebnisse des Vorjahres in der Sparte Leben im Geschäftsjahr 2007 nicht wiederholt werden.

Wegen ihrer konsequenten Zielgruppenstrategie konnte die IDEAL zudem nicht von dem Branchenwachstum bei Riester-Renten profitieren, die in 2007 nach der Stückzahl allein 27 Prozent des Neugeschäfts der Lebensversicherer ausgemacht haben. Als Seniorenversicherer bietet die IDEAL keine Riester-Rente an.

Lebensversicherung

Die Brutto-Beitragseinnahme der IDEAL Lebensversicherung a.G. verringerte sich im vergangenen Jahr durch den Rückgang im Einmalbeitragsgeschäft um 13,5 Prozent von 170,8 auf 147,8 Mio. Euro. Die Anzahl der neu abgeschlossenen Verträge betrug 50.161 gegenüber 77.596 im Jahr 2006.

Erheblich gesenkt werden konnte die Stornoquote von 4,8 auf nur noch 4,3 Prozent. Damit liegt die IDEAL weit unter dem Branchenschnitt von 5,1 Prozent.

Der Versicherungsbestand der IDEAL Leben erhöhte sich um 2,4 Prozent auf 543.364 (Vorjahr: 530.440). Nach laufendem Jahresbeitrag ergab sich ein Zuwachs um 6,8 Prozent auf 113,5 Mio. Euro. Um 8,8 Prozent von 4,1 auf nun 4,4 Mrd. Euro wurde dabei die Versicherungssumme gesteigert.

Zulegen konnte auch der Bestand an Kapitalanlagen um 36,6 Mio. Euro auf 1,1 Mrd. Euro. Von 79,7 auf 87,3 Mio. Euro erhöhten sich auch die Gesamterträge der Kapitalanlagen.

Das Geschäftsergebnis der IDEAL Leben betrug im vergangenen Jahr 8,9 Mio. Euro (Vorjahr 24,7 Mio. Euro). Davon wurden 8,5 Mio. Euro der Rückstellung für Beitragsrückerstattung zugeführt und 0,4 Mio. Euro in die Gewinnrücklage eingestellt.

Für das Geschäftsjahr 2008 erwartet die IDEAL Lebensversicherung a.G. ein Neugeschäft auf Vorjahresniveau und ein moderates Wachstum im Versicherungsbestand. Bei den Beitragseinnahmen dürfte der Rückgang geringer ausfallen als in 2007.

Schaden- und Unfallversicherung

Sehr erfreulich hat sich erneut die IDEAL Versicherung AG entwickelt, die das Schaden- und Unfallgeschäft innerhalb des Konzerns betreibt.

Die gebuchten Bruttobeiträge stiegen um 25,5 Prozent auf 2,7 Mio. Euro. Der Versicherungsbestand erhöhte sich um 36,1 Prozent auf knapp 19.000 Verträge. Nach laufendem Jahresbeitrag konnte der Bestand um 28,7 Prozent auf 3,1 Mio. Euro zulegen.

Im Jahr 2007 wurden 505 Schäden neu gemeldet (Vorjahr: 309). Die Aufwendungen für Versicherungsfälle für eigene Rechnung betrugen wiederum 0,4 Mio. Euro. Die Schadenquote sank von 33,1 auf 23,7 Prozent.

Der Kapitalanlagenbestand der Schaden- und Unfallversicherung erhöhte sich um 14,4 Prozent auf 5,9 Mio. Euro. Die Kapitalerträge erreichten mit 0,3 Mio. Euro das Vorjahresniveau.

Durch die Anfangsinvestitionen in den noch jungen Schadensparten Hausrat, Haftpflicht und Rechtsschutz entstand bei der IDEAL Versicherung AG ein Bilanzverlust von 0,7 Mio. Euro.

Für das Geschäftsjahr 2008 rechnet die IDEAL Versicherung AG mit einem noch stärkeren Wachstum als im vergangenen Jahr. Besonders die Einführung der neuen Produktlinien Klassik und Exklusiv bei den Produkten IDEAL HausRat und IDEAL PrivatSchutz sollen erneut zu einer deutlichen Steigerung des Neugeschäfts beitragen. Für die Schadenquote wird ein noch niedrigerer Wert erwartet, so dass die IDEAL Versicherung AG erstmals seit dem Vertrieb von Schadenversicherungen im Jahr 2005 ein ausgeglichenes Geschäftsergebnis erreichen kann.
www.ideal-versicherung.de


ZurückDruckenLeserbriefEmpfehlen

Bookmarken bei:
Internet Explorer Mozilla Firefox google.com Mister Wong Yahoo facebook Linkarena MySpace Twitter del.icio.us


+++ Copyright (c) 2006 +++
MONEY TIMES, die Internet- Finanzzeitung ist urheberrechtlich geschützt.
Es ist unzulässig, Inhalte ohne Redaktionszustimmung gewerbsmäßig zu nutzen, zu verändern und zu veröffentlichen.