35. Woche
Internetfinanzzeitung           ISSN: 1862 – 343            neutral - kompetent - unabhängig
22.08.2017
|  IMPRESSUM  |  KONTAKT  |  HOME  |
ARCHIV-SUCHE
LOGIN
Makler
Konsumenten

SERVICE
Formulare
Lexika
Ratgeber

VERGLEICHE

Versicherungen

Energie
Strom
Gas

Kommunikation
DSL
Handy
Internet
Telefon

Banken
Autokredit
Ratenkredit
Tagesgeld
Festgeld
Girokonto
Baugeld
Forward-Darlehen
Bundesschatzbriefe
Depotbank
Förderdarlehen

Reisen
Hotelsuche
Flugbuchung
Mietwagen




Anzeige:
 
Anzeige:
vergleichen entscheiden sparen
 
Anzeige:
Map-Report
UNTERNEHMEN-PRESSE-INFO


DA-Direkt - Pendeln als Arbeitszeit anrechnen!
01.07.2009
Oberursel, 24. Juni 2009 – Fast zwei Drittel aller Pendler empfinden ihren Arbeitsweg als Belastung, wie eine repräsentative GfK-Umfrage im Auftrag des Direktversicherers DA Direkt belegt: Für 42 Prozent der Befragten, die mehr als eine halbe Stunde für den täglichen Weg zur Arbeit benötigen, bedeutet dies Stress. 17,6 Prozent gehen noch weiter und wünschen sich, der Weg solle als Arbeitszeit angerechnet werden, weil sie unterwegs berufliche Telefonate führen und Unterlagen durcharbeiten.

Pendler bevorzugen das eigene Auto
Mit 77,5 Prozent nutzen über drei Viertel der befragten Pendler für den Weg zur Arbeit das Auto, die meisten davon ihr eigenes Fahrzeug (93,9 Prozent der Autofahrer). Nur eine Minderheit weicht auf Fahrgemeinschaften aus. „Viele Menschen pendeln vom Land in die Ballungsräume. Gerade in dünn besiedelten Gebieten ist das Auto oft das einzige sinnvolle Fortbewegungsmittel“, stellt DA Direkt Vorstand Norbert Wulff fest.

Männer pendeln häufiger
Männer überwiegen unter den Pendlern, wie die DA Direkt-Umfrage zeigt: 50 Prozent der befragten Männer haben einen Arbeitsweg von über einer halben Stunde, bei den Frauen sind es 38,5 Prozent. Allerdings geben mit 49,1 Prozent deutlich mehr Frauen an, dass der Arbeitsweg für sie Stress bedeute – bei den Männern sagen dies nur 37,2 Prozent. Grundsätzlich bringt Pendeln für viele Menschen eine deutliche Zusatzbelastung neben ihrer Arbeit und anderen Verpflichtungen mit sich. Vor allem aber Frauen stehen nach wie vor häufiger unter der Doppelbelastung durch Familie und Beruf – da fällt der Zeitverlust auf dem Arbeitsweg umso mehr ins Gewicht.

„So anstrengend der Arbeitsweg in vielen Fällen auch sein mag – einen Trost gibt es: Wenn die rund 20 Millionen Berufspendler in Deutschland ihre Steuererklärung abgeben, können sie nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts ihre Fahrt zur Arbeit wieder ab dem ersten Kilometer absetzen“, erklärt Wulff.

Die DA Direkt Versicherung
Die DA Deutsche Allgemeine Versicherung Aktiengesellschaft ist der Direktversicherer der Zurich Gruppe Deutschland und gehört damit zur weltweit operierenden Zurich Financial Services Group (Schweiz). Mit Beitragseinnahmen (2008) von 283,5 Millionen Euro und rund 1,8 Millionen Versicherungsverträgen ist die DA Direkt in Deutschland führender Kfz-Direktversicherer mit eigenem Geschäftsstellennetz.

Über die Umfrage
Die Umfrage wurde in der Zeit zwischen dem 22.05.2009 und dem 05.06.2009 durchgeführt. Die Grundgesamtheit dieser Umfrage umfasst berufstätige Männer und Frauen im Alter ab 16 Jahren in Deutschland. Daraus wurde eine repräsentative Stichprobe von circa 1.000 Personen gezogen, die den Ergebnissen zugrunde liegt.



ZurückDruckenLeserbriefEmpfehlen

Bookmarken bei:
Internet Explorer Mozilla Firefox google.com Mister Wong Yahoo facebook Linkarena MySpace Twitter del.icio.us


+++ Copyright (c) 2006 +++
MONEY TIMES, die Internet- Finanzzeitung ist urheberrechtlich geschützt.
Es ist unzulässig, Inhalte ohne Redaktionszustimmung gewerbsmäßig zu nutzen, zu verändern und zu veröffentlichen.