27. Woche
Internetfinanzzeitung           ISSN: 1862 – 343            neutral - kompetent - unabhängig
28.06.2017
|  IMPRESSUM  |  KONTAKT  |  HOME  |
ARCHIV-SUCHE
LOGIN
Makler
Konsumenten

SERVICE
Formulare
Lexika
Ratgeber

VERGLEICHE

Versicherungen

Energie
Strom
Gas

Kommunikation
DSL
Handy
Internet
Telefon

Banken
Autokredit
Ratenkredit
Tagesgeld
Festgeld
Girokonto
Baugeld
Forward-Darlehen
Bundesschatzbriefe
Depotbank
Förderdarlehen

Reisen
Hotelsuche
Flugbuchung
Mietwagen




Anzeige:
 
Anzeige:
vergleichen entscheiden sparen
 
Anzeige:
Map-Report
UNTERNEHMEN-PRESSE-INFO


+++ InterRisk: Neue PHV mit Leistungserweiterungen +++
05.08.2009
InterRisk: Neue PHV mit Leistungserweiterungen

Die InterRisk Versicherungs-AG Vienna Insurance Group hat mit Wirkung vom 01.06.2009 den Deckungsumfang der Pivathaftpflichtkonzepte XL und XXL um wesentliche Positionen erweitert – und das zum wiederholten Mal prämienneutral.

In das aktuelle Privathaftpflichtkonzept XL der InterRisk, das bei einer Deckungssumme von 5 Mio. € und einer 5-jährigen schadenfreien Vorversicherung in der Single-Variante bereits zu einer Netto-Jahresprämie von 53,33 € und in der Familien-Variante für 71,10 € angeboten wird, wurden wesentliche Deckungskomponenten übernommen, die bisher nur im XXL-Konzept enthalten waren.
So sind im XL-Konzept jetzt auch ehrenamtliche Tätigkeiten, im Haushalt vorübergehend lebendeMinderjährige (z.B. Besuch des Enkelkindes) sowie vorübergehend eingegliederte Personen (z.B.Austauschschüler) mitversichert. In den Privathaltpflichtkonzepten XL und XXL sind jetzt auch das
Halten oder Hüten von Behindertenbegleithunden sowie Verstöße gegen das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) eingeschlossen.

Darüber hinaus ist die Liste der neusten Deckungser- weiterungen im Rahmen des XXL-Konzeptes lang: Eingeschlossen sind u.a. selbstständige Tätigkeiten bis zu einem Jahresumsatz von 6.000 €, öffentlich-rechtliche Ansprüche nach dem Umweltschadengesetz (USchadG), die Tätigkeit als Pfleger von im Haushalt lebenden pflegebedürftigen Personen, der gelegentliche Gebrauch fremder Motorboote auch mit Führerscheinpflicht, die Verpachtung unbebauter Grundstücke bis zu einer
Größe von 10.000 Quadratmetern und Schäden durch im europäischen Ausland gemietete Kraftfahrzeuge, die über die KFZ-Haftpflichtdeckung des Fahrzeuges hinausgehen („Mallorca-Deckung“). Erhöht wurden die Entschädigungs-grenzen für dem Arbeitgeber oder den Arbeitskollegen
zugefügte Sachschäden von bisher 2.500 € auf bis zu 5.000 €, den Verlust von beruflichen oder Dienst-/Amts-/Vereinsschlüsseln von bisher 30.000 € auf bis zu 50.000 €, Schäden an gemieteten, geliehenen oder geleasten Sachen von bisher 5.000 € auf bis zu 10.000 €. Sach- und Vermögens- schäden durch deliktunfähige Personen sind im XXL-Konzept jetzt bis zu 100.000 € versichert, Personenschäden sogar bis zur vollen Deckungssumme. Im aktuellen Beitrags- und Leistungsvergleich des neutralen Marktbeobachters FSS sind die Leistungsunterscheide bereits integriert.


ZurückDruckenLeserbriefEmpfehlen

Bookmarken bei:
Internet Explorer Mozilla Firefox google.com Mister Wong Yahoo facebook Linkarena MySpace Twitter del.icio.us


+++ Copyright (c) 2006 +++
MONEY TIMES, die Internet- Finanzzeitung ist urheberrechtlich geschützt.
Es ist unzulässig, Inhalte ohne Redaktionszustimmung gewerbsmäßig zu nutzen, zu verändern und zu veröffentlichen.