43. Woche
Internetfinanzzeitung           ISSN: 1862 – 343            neutral - kompetent - unabhängig
22.10.2017
|  IMPRESSUM  |  KONTAKT  |  HOME  |
ARCHIV-SUCHE
LOGIN
Makler
Konsumenten

SERVICE
Formulare
Lexika
Ratgeber

VERGLEICHE

Versicherungen

Energie
Strom
Gas

Kommunikation
DSL
Handy
Internet
Telefon

Banken
Autokredit
Ratenkredit
Tagesgeld
Festgeld
Girokonto
Baugeld
Forward-Darlehen
Bundesschatzbriefe
Depotbank
Förderdarlehen

Reisen
Hotelsuche
Flugbuchung
Mietwagen




Anzeige:
 
Anzeige:
vergleichen entscheiden sparen
 
Anzeige:
Map-Report
UNTERNEHMEN-PRESSE-INFO


Volkswohl Bund kooperiert mit der Deutschen Bestattungsvorsorge
27.09.2006

Wer bei der Volkswohl Bund Lebensversicherung a.G. eine Bestattungsversorgung abschließt, kann jetzt auch von vornherein einen professionellen Bestattungsdienstleister als Empfänger der Todesfallzahlung einsetzen.

Vielen Menschen ist es wichtig, neben der finanziellen Absicherung auch die inhaltliche Ausgestaltung der Bestattung bereits zu Lebzeiten zu regeln. Der neue Kooperationspartner „Deutsche Bestattungsfürsorge GmbH & Co. KG“ (DBF) empfiehlt sich als ein verlässlicher Spezialist, der die Bestattung nach Vorgaben des Kunden professionell durchführt. Wer möchte, kann nun die DBF als Zahlungsempfänger einsetzen. Damit wird die Kapitalleistung praktisch zur Sachleistung.

Besonders interessant für die Kunden ist bei dieser Versicherungskonstruktion die Preisgarantie von 20 Jahren. Das bedeutet: Egal, wie teuer die jetzt vereinbarten Leistungen in dieser Zeit werden, kein Angehöriger muss für die Bestattung auch nur einen Cent dazubezahlen. Und das, obwohl sich in den vergangenen 20 Jahren die durchschnittlichen Bestattungskosten mehr als verdreifacht haben.
www.volkswohl-bund.de

ZurückDruckenLeserbriefEmpfehlen

Bookmarken bei:
Internet Explorer Mozilla Firefox google.com Mister Wong Yahoo facebook Linkarena MySpace Twitter del.icio.us


+++ Copyright (c) 2006 +++
MONEY TIMES, die Internet- Finanzzeitung ist urheberrechtlich geschützt.
Es ist unzulässig, Inhalte ohne Redaktionszustimmung gewerbsmäßig zu nutzen, zu verändern und zu veröffentlichen.