31. Woche
Internetfinanzzeitung           ISSN: 1862 – 343            neutral - kompetent - unabhängig
24.07.2017
|  IMPRESSUM  |  KONTAKT  |  HOME  |
ARCHIV-SUCHE
LOGIN
Makler
Konsumenten

SERVICE
Formulare
Lexika
Ratgeber

VERGLEICHE

Versicherungen

Energie
Strom
Gas

Kommunikation
DSL
Handy
Internet
Telefon

Banken
Autokredit
Ratenkredit
Tagesgeld
Festgeld
Girokonto
Baugeld
Forward-Darlehen
Bundesschatzbriefe
Depotbank
Förderdarlehen

Reisen
Hotelsuche
Flugbuchung
Mietwagen




Anzeige:
 
Anzeige:
vergleichen entscheiden sparen
 
Anzeige:
Map-Report
UNTERNEHMEN-PRESSE-INFO


+++ Ammerländer Versicherung verbucht Zuwächse +++
23.05.2013
Die Ammerländer Versicherung (AV) konnte in den ersten vier Monaten des laufenden Geschäftsjahres weitere Zuwächse im zweistelligen Bereich verbuchen. So ist die Zahl der Kunden nach Angaben des Sachversicherers aus Westerstede bis Ende April um weitere 15.000 auf die Rekordmarke von mehr als 200.000 gestiegen. Die Beitragssumme habe in dieser Zeit um rund 1,3 Millionen Euro auf mehr als 18 Millionen Euro zulegen können. „Damit bleiben wir auch im 90. Jahr unseres Bestehens weiterhin auf der Überholspur“, teilten die AV-Vorstände Axel Eilers (Vorsitzender) und Gerold Saathoff (Vertrieb) heute mit. Für das Gesamtjahr gehen sie von deutlich über dem bundesweiten Branchenschnitt liegenden Zuwachsraten aus.

16,8 Millionen Euro: Beitragssumme legt um 19 Prozent zu. So zufrieden wie mit dem Jahresstart zeigten sich die AV-Vorstände im Vorfeld der Mitgliedervertreterversammlung des Versicherungsvereins auf Gegenseitigkeit auch mit der Bilanz 2012. Die Beitragssumme sei im Vergleich zum Vorjahr um 19 Prozent auf 16,8 Millionen Euro gestiegen. Die Zahl der Versicherten habe um 31.260 auf rund 185.000 zugelegt, die insgesamt mehr als 227.000 Verträge (Ende 2011: 188.000) abgeschlossen hätten. Mit einem Jahresüberschuss von 1,64 Millionen Euro habe die AV ebenfalls einen neuen Rekordwert erreicht und das Ergebnis aus 2011 (762.237 Euro) mehr als verdoppelt. Die Vorstände betonten, dass alle tragenden Versicherungszweige einen operativen Gewinn erwirtschaftet hätten. „Dies ist in der Branche keinesfalls eine Selbstverständlichkeit“, betonte Saathoff.

„Unsere starke Ertragskraft ermöglicht uns ein weiterhin dynamisches Wachstum, eine hohe Prämienstabilität und eine serviceorientierte und innovative Weiterentwicklung auf einem sicheren Fundament“, erklärte der AV-Vorstandsvorsitzende Eilers. So werde der Gewinn vorbehaltlich der Zustimmung der Mitgliedervertreterversammlung in die Rücklagen eingestellt. Damit wachse der Kapitalbestand auf mehr als 13 Millionen Euro und die Eigenkapitalquote auf rund 40 Prozent. Der „sehr ordentliche Bilanzgewinn“ sei das Ergebnis einer schlanken und effizienten Verwaltung sowie einer ausgewogenen Risikostruktur. Diese habe trotz einiger größerer wetterbedingter Schadensereignisse in Deutschland maßgeblich für eine um mehr als 2 Prozentpunkte auf 49,38 Prozent gesunkene Schadenquote gesorgt. Insgesamt seien für rund 8.900 Schadenfälle gut 7,8 Millionen Euro ausgezahlt oder vorsorglich zurückgestellt worden. Damit habe sich die Ammerländer Versicherung als verlässlicher, leistungsfähiger und unbürokratischer Partner präsentiert.

Der stärkste Wachstumsmotor sei 2012 erneut die Sparte Hausrat gewesen. Im Weser-Ems-Gebiet sei die Ammerländer mit einem Beitragsbestand von rund 11,5 Millionen Euro (Vorjahr 9,3 Millionen Euro) die Nr. 1 und bundesweit einer der führenden Produktanbieter im Maklergeschäft. Zudem sei die AV aber auch in den Bereichen der Unfall-, Wohngebäude- und Glasversicherung dynamisch gewachsen. Dies gelte auch für die Produkte der Haftpflichtversicherung, mit denen die AV ihr Portfolio im Jahr 2012 erweitert hat. Mit knapp 2.900 abgeschlossenen Verträgen liege der Sachversicherer „deutlich über den eigenen Erwartungen“, betonte der Vertriebsvorstand Saathoff: „Damit haben wir uns auch in der Haftpflichtsparte eine erstklassige Ausgangssituation erarbeitet.“

Insgesamt habe sich das gesamte Produktspektrum bewährt. Dabei setzt der Sachversicherer nach eigenen Angaben weiterhin auf klare Tarifstrukturen und erstklassige Preis-Leistungs-Verhältnisse. So bleibe der Markt „sehr preissensibel“ und werde gleichzeitig durch gut informierte Verbraucher geprägt, die „Produkte mit jederzeit nachvollziehbaren Bedingungen wie bei der Ammerländer Versicherung“ zunehmend schätzten, sagte Saathoff. So seien mit der Anfang 2013 erfolgten Überarbeitung der AV-Produkte die Tarife weiter vereinfacht und die Transparenz nochmals erhöht worden. „Dabei haben wir das Leistungsniveau teilweise gesteigert und gleichzeitig die Prämienstruktur stabil gehalten“, sagte Saathoff. Dies sei am Markt außerordentlich gut angekommen, wie die Zuwachsraten bis Ende April gezeigt hätten.

Als wichtigste Vertriebssäule setzt die AV nach eigenen Angaben weiterhin auf die Zusammenarbeit mit bundesweit mehr als 4.500 Maklern. Darüber hinaus aber werde auch das Direktgeschäft über das Internet ausgebaut. „Dadurch erreichen wir Zielgruppen, die durch das Maklergeschäft nicht angesprochen werden“, erklärte Saathoff. Bereits 2012 sei jeder fünfte Versicherungsvertrag per Mausklick abgeschlossen worden. Diese Quote solle mittelfristig ausgebaut werden. Quelle: MT/Ammerländer




ZurückDruckenLeserbriefEmpfehlen

Bookmarken bei:
Internet Explorer Mozilla Firefox google.com Mister Wong Yahoo facebook Linkarena MySpace Twitter del.icio.us


+++ Copyright (c) 2006 +++
MONEY TIMES, die Internet- Finanzzeitung ist urheberrechtlich geschützt.
Es ist unzulässig, Inhalte ohne Redaktionszustimmung gewerbsmäßig zu nutzen, zu verändern und zu veröffentlichen.