34. Woche
Internetfinanzzeitung           ISSN: 1862 – 343            neutral - kompetent - unabhängig
17.08.2017
|  IMPRESSUM  |  KONTAKT  |  HOME  |
ARCHIV-SUCHE
LOGIN
Makler
Konsumenten

SERVICE
Formulare
Lexika
Ratgeber

VERGLEICHE

Versicherungen

Energie
Strom
Gas

Kommunikation
DSL
Handy
Internet
Telefon

Banken
Autokredit
Ratenkredit
Tagesgeld
Festgeld
Girokonto
Baugeld
Forward-Darlehen
Bundesschatzbriefe
Depotbank
Förderdarlehen

Reisen
Hotelsuche
Flugbuchung
Mietwagen




Anzeige:
 
Anzeige:
vergleichen entscheiden sparen
 
Anzeige:
Map-Report
UNTERNEHMEN-PRESSE-INFO


+++ VOLKSWOHL BUND kündigt neues Produkt an: +++
08.01.2014
Die neue Vorsorgepolice schützt das Einkommen und kostet nicht viel – selbst wenn der Kunde in einem risikoreichen Beruf arbeitet. Denn €XISTENZ versichert kein Berufsbild, sondern Menschen.

Anders als bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung leistet €XISTENZ bei Verlust von nur einer wichtigen Fähigkeit, wie zum Beispiel Gleichgewichtssinn, Gehen/Treppensteigen oder Gebrauch einer Hand. Dabei ist es unwichtig, ob die Ursache der Beeinträchtigung ein Unfall, eine Krankheit oder ein Kräfteverfall aus anderen Gründen ist.

„Unser neues Produkt deckt einen riesigen Bedarf“, kündigt VOLKSWOHL BUND-Marketingleiter Christian Schröder an. „Mehr als die Hälfte aller Menschen in Deutschland ist körperlich tätig, doch für die meisten von ihnen kommt eine Berufsunfähigkeitsversicherung nicht infrage, weil sie Beiträge zahlen müssten, die sie sich nicht leisten können oder möchten. €XISTENZ macht die Einkommensvorsorge jetzt auch für diese Kunden möglich und bezahlbar.“

€XISTENZ erscheint zum Jahreswechsel.
VOLKSWOHL BUND-Vertriebspartner erhalten €XISTENZ automatisch mit dem neuen Angebotsprogramm. Quelle: MTR/Volkswohl-Bund


ZurückDruckenLeserbriefEmpfehlen

Bookmarken bei:
Internet Explorer Mozilla Firefox google.com Mister Wong Yahoo facebook Linkarena MySpace Twitter del.icio.us


+++ Copyright (c) 2006 +++
MONEY TIMES, die Internet- Finanzzeitung ist urheberrechtlich geschützt.
Es ist unzulässig, Inhalte ohne Redaktionszustimmung gewerbsmäßig zu nutzen, zu verändern und zu veröffentlichen.