27. Woche
Internetfinanzzeitung           ISSN: 1862 – 343            neutral - kompetent - unabhängig
26.06.2017
|  IMPRESSUM  |  KONTAKT  |  HOME  |
ARCHIV-SUCHE
LOGIN
Makler
Konsumenten

SERVICE
Formulare
Lexika
Ratgeber

VERGLEICHE

Versicherungen

Energie
Strom
Gas

Kommunikation
DSL
Handy
Internet
Telefon

Banken
Autokredit
Ratenkredit
Tagesgeld
Festgeld
Girokonto
Baugeld
Forward-Darlehen
Bundesschatzbriefe
Depotbank
Förderdarlehen

Reisen
Hotelsuche
Flugbuchung
Mietwagen




Anzeige:
 
Anzeige:
vergleichen entscheiden sparen
 
Anzeige:
Map-Report
UNTERNEHMEN-PRESSE-INFO


Neu: IDEAL PflegeRente
15.11.2006
Das erfolgreiche Produkt IDEAL PflegeRente wird in Zukunft noch kundenfreundlicher. Als Marktführer bei Pflegerenten bietet die IDEAL Lebensversicherung a.G. ab 1. Januar 2007 eine erweiterte Leistungsprüfung an.

Zukünftig kann der Kunde die Einstufung seiner Pflegebedürftigkeit nach der gesetzlichen Definition und nach einem Punktesystem prüfen lassen. Denn die IDEAL wird beide Leistungsprüfungen berücksichtigen und außerdem auch noch Demenzerkrankungen mit einbeziehen.

Für den Vermittler ergibt sich somit eine erhöhte Haftungssicherheit. Denn er muss sich bei der Empfehlung einer Pflegeversicherung nicht mehr entscheiden, ob diese nach der gesetzlichen Regelung oder einem Punktesystem prüft.

Der Vorteil der schnellen, unkomplizierten und transparenten Leistungsprüfung der IDEAL PflegeRente bleibt voll erhalten. Die Definition von Pflegebedürftigkeit entspricht bei der IDEAL exakt den Regelungen des Sozialgesetzbuches (SGB). Bei der Einstufung in die jeweilige Pflegestufe wird dem Gutachten des Medizinischen Dienstes der gesetzlichen Krankenkassen bzw. der Medic Proof GmbH bei den privaten Krankenversicherern gefolgt.

Diese Vorgehensweise garantiert, dass die Gutachten nicht zu Gunsten des Versicherers ausgelegt werden können, keine langen Rechtsstreitigkeiten zu befürchten sind und die Vertriebspartner nicht in die Haftung genommen werden können. Nachdem die IDEAL die ärztlichen Unterlagen erhält, entscheidet sie innerhalb von nur einer Woche über den Leistungsanspruch.

Sollte der Kunde trotzdem eine Einstufung nach einem Punktesystem wünschen, weil seine Ansprüche im medizinischen Gutachten abgelehnt wurden, bietet die IDEAL eine zusätzliche Leistungsprüfung. Diese orientiert sich an den typischen Aktivitäten des täglichen Lebens, den so genannten Activities of daily living (ADL). Hierzu zählen etwa das Waschen, Kämmen sowie das An- und Auskleiden.

Künftig können die Kunden Leistungen der IDEAL PflegeRente auch bei Demenzerkrankungen erhalten, die auf mittelschweren kognitiven Störungen beruhen. Wer an schwerer Demenz leidet, wird ohnehin als pflegebedürftig eingestuft.

Die erweiterte Leistungsprüfung gilt nicht nur für Neuverträge ab dem 1. Januar 2007, sondern auch für den Bestand.
www.ideal-versicherung.de


ZurückDruckenLeserbriefEmpfehlen

Bookmarken bei:
Internet Explorer Mozilla Firefox google.com Mister Wong Yahoo facebook Linkarena MySpace Twitter del.icio.us


+++ Copyright (c) 2006 +++
MONEY TIMES, die Internet- Finanzzeitung ist urheberrechtlich geschützt.
Es ist unzulässig, Inhalte ohne Redaktionszustimmung gewerbsmäßig zu nutzen, zu verändern und zu veröffentlichen.